News

17.01.2019

Positive Entwicklung für Frauscher in Polen

Seit der Gründung der Frauscher Polska Sp. z o.o. ist das Vertrauen des polnischen Bahnmarktes in die Produkte des Unternehmens stetig gewachsen. Aktive Partnerschaften, zum Beispiel mit Experten wie SIG-MONT, unterstützten diese positive Entwicklung. In dieser Beziehung wurde nun der nächste Schritt gesetzt: SIG-MONT wurde Teil der Frauscher Gruppe.

Gemeinsame Produkte für spezifische Anforderungen

Die langjährige, enge Zusammenarbeit bildete dafür eine solide Basis. In dieser Zeit erhielt SIG-MONT etwa das Zertifikat für den Betrieb eines eigenen Blocksystems. Dieses wurde auf Basis des Frauscher Achszählsystems ACS2000 speziell für den polnischen Bahnmarkt entwickelt.

„Aus dem Zusammenschluss unserer Unternehmen ergeben sich viele Vorteile: Wir arbeiten an gemeinsamen Produkten und können konkrete Projekte jetzt noch fokussierter angehen. Zudem wird das Know-how beider Seiten gebündelt. Das ermöglicht noch individuellere Lösungen und eine optimierte Integration der Komponenten in neue und bestehende Systeme“, sagt Andrzej Bartnik. Er ist seit September 2018 Geschäftsführer von Frauscher Polska. Für diese Position bringt er 22 Jahre Erfahrung in der Bahnindustrie mit. Mit den Frauscher Produkten ist er bestens vertraut.

Gemeinsam spezifische Lösungen entwickeln

Die Sprache des Kunden zu sprechen, um den besten Service vor Ort zu bieten: Das war schon immer ein wichtiges Prinzip für Frauscher. „Mit SIG-MONT als Frauscher Unternehmen werden wir unsere Position in diesem Markt sicherlich weiter ausbauen können“, erklärt Bartnik. „Frauscher ist ein Name, der in Polen nicht mehr wegzudenken ist, wenn es um Gleisfreimeldung und verschiedene andere Bahnanwendungen geht. Diese Stellung wollen wir nun weiter absichern. Wir sind überzeugt, dass die Übernahme ein wichtiger Schritt war und freuen uns darauf, den polnischen Eisenbahnmarkt mit noch mehr qualitativ hochwertigen Lösungen zu bedienen“, schließt er.


Zurück zur Übersicht