News

01.03.2019

Frauscher wird Teil der Delachaux-Gruppe

Am 28. Februar 2019 wurde der Eintritt der Frauscher Sensor Technology Group GmbH in die französische Delachaux-Gruppe abgeschlossen. Delachaux ist nun Mehrheitseigentümer, die verbliebenen Anteile werden weiterhin vom Frauscher Management Team gehalten.

„Die Entscheidung, Teil der Delachaux-Gruppe zu werden, war sorgfältig abgewogen und wurde sehr bewusst von den Mitgliedern des Frauscher Management Teams getroffen. Delachaux ist ein familiengeführtes Unternehmen, dessen Strategische Ziele sich optimal mit den unseren decken. Mit diesem Schritt sichern wir unser langfristiges, nachhaltiges Wachstum und unser Kerngeschäft weiter ab. Wir haben dadurch auch die Möglichkeit, weitere Markteintritte sowie Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten wie geplant umzusetzen. Delachaux unterstützt uns mit einem hohen Maß an Stabilität. Das Fundament für unsere Position als Technologieführer im Bereich der Zugdetektion wird dadurch weiter konsolidiert“, fasst Michael Thiel zusammen. Er bleibt CEO der Frauscher Sensor Technology Group und wird zudem als Mitglied des Delachaux Group Executive Committee fungieren.

Die Delachaux-Gruppe gilt als weltweit führender Anbieter essenzieller technischer Lösungen. Als solcher legt sie besonderen Wert auf nachhaltiges und langfristiges Wachstum. Frauscher fügt sich als Technologieführer in den Bereichen Raddetektion, Achszählung und Tracking-Lösungen sehr gut in diesen strategischen Rahmen ein. Das Portfolio der Delachaux-Unternehmen zeichnet sich durch Lösungen aus, die für die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Effizienz der Anlagen und Infrastruktur ihrer Kunden unerlässlich sind. Die bewährten und global geschätzten Produkte, Serviceleistungen und Systeme von Frauscher ergänzen dieses Angebot optimal.

Guy Talbourdet, CEO der Delachaux-Gruppe, blickt ebenfalls zuversichtlich in die gemeinsame Zukunft: „Wir freuen uns, Frauscher in der Delachaux-Gruppe willkommen zu heißen. Für mich ist diese Investition nicht nur ein kluger Schritt aus Unternehmenssicht. Sie war auch eine Herzensentscheidung: Delachaux und Frauscher haben das gleiche Werteverständnis, die gleiche Auffassung von Qualität und Expertise, den gleichen Unternehmergeist. Ich bin sicher, dass wir auf Basis starker Synergien in der Lage sein werden unsere Kunden aus der Bahnindustrie mit innovativen Lösungen zu versorgen.“


Zurück zur Übersicht