24.04.2019
7 Minuten Lesezeit

Stetiges Wachstum und positive Trends bei Frauscher Indien

Jetzt teilen!

Seit der Gründung vor sechs Jahren wuchs Frauscher Indien konstant – und dieser Trend setzt sich fort. Vom ersten Tag an war Alok Sinha Managing Director der Location. In diesem Artikel erläutert er die Hintergründe der positiven Entwicklung.

m Juli 2013 gründete Frauscher einen eigenen Standort in Indien. Alok Sinha ist vom ersten Tag an Geschäftsführer der Location. Seither fungiert er als eine der treibenden Kräfte hinter dem positiven Wachstum von Frauscher Indien in allen Segmenten der Bahnindustrie. Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, ist das Unternehmen im Laufe der Jahre auch intern gewachsen. Heute leitet Herr Sinha ein Team von mehr als 100 Mitarbeitern, die über ganz Indien verteilt sind. In diesem Artikel berichtet er über die Hintergründe dieser Erfolgsgeschichte und gibt einen Ausblick darauf, was als nächstes passieren wird.
Alok Sinha
Alok Sinha Managing Director bei Frauscher India Private Limited

Präsenz an mehreren Standorten

Frauscher Indien beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter und ist auf fünf Standorte im ganzen Land verteilt.

Große Kundennähe in allen Märkten war schon immer eine wichtige Säule der Frauscher-Philosophie. Indien hat ein großes Potenzial für unser Unternehmen – was einer von vielen Gründen ist, warum wir heute mit insgesamt fünf Standorten im ganzen Land präsent sind. Der Hauptsitz liegt in Bengaluru, während sich die Produktionsstätte in Mysore befindet. In Neu-Delhi, Mumbai und Kolkota finden unsere Kunden regionale Projektbüros.

Diese wachsende Infrastruktur hat eine starke Dynamik in unserem Unternehmen geschaffen. Diese nutzen wir als auch Antrieb, um laufend verschiedene Optimierungen zu analysieren und zu realisieren. Das betrifft zum Beispiel das Arbeitsumfeld unseres Teams. Wir wollen unsere Mitarbeiter bestmöglich dabei unterstützen, alle unsere Kunden problemlos und innerhalb festgelegter Zeitrahmen zu bedienen. Auf Basis unserer starken Präsenz hier in Indien sind diese heute auch schon jenseits der Landesgrenzen zu finden.

Neuer Produktionsstandort in Mysore

Eine steigende Zahl von Projekten und neuen Anforderungen: diese Themen zeigen sich auch in der physischen Präsenz von Frauscher in Indien. Während Frauscher Bengaluru und Frauscher Delhi 2017 in ihre neuen Büros umgezogen sind, zieht Frauscher Mysore im Mai 2019 an einen neuen, größeren Standort. Das Gebäude wird im Frühjahr eingeweiht.

Sorgfältige Planung und innovatives Design unterstützen das Team vor Ort bei der Erfüllung aller relevanten Produktionsanforderungen. Optionale Bedürfnisse für zukünftiges Wachstum wurden ebenfalls berücksichtigt. Der neue Sitz wird Platz für mehrere Besprechungsräume, einen eigenen RDSO-Inspektionsbereich, Qualitätsprüfungs- und Qualitätssicherungsabteilungen, ein Lager, separate Bereiche für Sensor-Montage, Verpackung, Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiter, eine eigene Cafeteria und mehr bieten. Einige Fakten:

  • Das Gebäude umfasst ca. 3 500 m².
  • Es hat 3 Stockwerke, die mit einem Lastenaufzug verbunden sind
  • Es bietet Büroräume für bis zu 30 Mitarbeiter
/
Ein exklusives Joint Venture

Platz für Frauscher Rail Signalling Systems

Auch unser Gemeinschaftsunternehmen Frauscher Rail Signalling Systems wird am neuen Standort in Mysore Platz finden. Dieses JV-Unternehmen mit Hitachi wurde 2016 gegründet, um Projekte von Hitachi in Indien und im gesamten asiatischen Bahnmarkt zu unterstützen. Seine Performance zeigt sich bereits bei der Abwicklung des Western Dedicated Freight Corridor Projekts.

Der Western Dedicated Freight Corridor ist eines der umfassendsten Bahnprojekte in Indien.

Großprojekte in verschiedenen Segmenten

Die letzten sechs Jahre waren eine spannende Reise. Frauscher Indien hat in dieser Zeit ein außergewöhnliches Wachstum verzeichnet. Von der RDSO-Zertifizierung für das Achszählsystem ACS2000 im Jahr 2014 und für den Frauscher Advanced Counter FAdC im Jahr 2017 bis hin zur Etablierung unserer Produkte im Metro-Segment mit Projekten bei DMRC, Noida Metro und Lucknow Metro haben wir viele Meilensteine erreicht. Darüber hinaus gewann Frauscher Indien Großprojekte der Dedicated Freight Corridor Corporation – neben dem oben genannten Western, auch den Eastern Dedicated Freight Corridor. Darüber hinaus werden Frauscher Produkte heute in 14 von 17 Zonen der Indian Railways eingesetzt.

Technologieführer mit bewährten und neuen Lösungen

Der GM von NCR weihte das erste FTS-Projekts in Indien ein. Akhilesh Yadav, COO Frauscher Indien, war vor Ort, um das Potenzial dieser Installation zu erklären.

Gemäß dem Zitat „Innovation ist, das Sehen, was jeder gesehen hat – und das Denken, was niemand gedacht hat“ ist Frauscher auch ein Pionier bei der Einführung einer Reihe von Lösungen für die Eisenbahnindustrie, die auf Distributed Acoustic Sensing (DAS) basieren. In umfassender Forschung und Entwicklung hat Frauscher diese Technologie für spezielle Bahnanwendungen nutzbar gemacht. In Indien arbeiten wir derzeit an einem ersten FTS-Projekt in der NCR-Region. Laufend ergeben sich neue Anwendungsmöglichkeiten für diese Technologie. Daher sind wir überzeugt, dass Frauscher Indien nicht nur ein führender Anbieter für Achszähler bleibt, sondern den Markt auch mit einzigartigen Tracking-Lösungen versorgen wird. Mit einem sehr guten Auftragsbestand und vielen großen Projekten in der Pipeline sind wir für die kommenden Jahre auf einem positiven Kurs.

Jetzt teilen!
Ähnliche Artikel

Artikel