Wheel Detection

Induktive Radsensoren bieten hochverfügbare Lösungen für unterschiedlichste Applikationen.

 

Wheel Detection

Zuverlässige und präzise Lösungen für verschiedene Applikationen

Auf Basis langjähriger Erfahrung zeichnen sich die Frauscher Radsensoren durch maximale Verfügbarkeit aus. Basierend auf induktiven Verfahren generieren sie ein analoges Signalbild. In Form eines Gleichstromsignals gelangt dieses Signalbild weiter zur Innenanlage des Raddetektionssystems. Dieses kann auch dezentral in Schaltschränken entlang der Strecke positioniert werden. Am Gleis selbst befinden sich somit keine aktiven elektronischen Bauteile.

Selbst unter extremen Temperaturen, Vibrationen und elektromagnetischen Beeinflussungen generieren sie zuverlässige Daten für sichere und nicht-sichere Anwendungen. Mittels patentierter Schienenklaue und teilweise verfügbarer Steckverbindung erfolgt die Montage der Frauscher Radsensoren schnell und unkompliziert. Niedrige Wartungszyklen und geringe Instandhaltungskosten garantieren zusätzlich minimale Life-Cycle-Costs.

Raddetektionssysteme

Hochverfügbare Raddetektionssysteme sind ein integraler Bestandteil vielfältiger Applikationen im Bereich der Eisenbahntechnik. Ihr Aufgabenspektrum reicht von reinen Schaltaufgaben bis zur fehlersicheren Gleisfreimeldung. Modularität und Flexibilität der Hardware- und Softwarekomponenten sind entscheidend, um auch unter höchsten Anforderungen einen optimalen Betrieb zu gewährleisten. Präsenz, Geschwindigkeit oder Richtung einer Achse können so unter allen klimatischen, technischen und operativen Bedingungen zuverlässig erfasst werden.

Radsensoren

Frauscher Radsensoren bieten eine große Bandbreite verschiedener Funktionen für zahlreiche Anwendungen. Sie werden ohne Auswertebaugruppe ausgeliefert. Die Auswertung des Signals obliegt dem Systemintegrator, der somit die Interpretation seinen individuellen Ansprüchen gemäß anpassen kann. Die Verbindung zur Kundenapplikation erfolgt über offene analoge Schnittstellen. Die Sensoren bestehen aus zwei unabhängigen Sensorsystemen, welche in einem Gehäuse verbaut sind. Basierend auf induktiven Verfahren generieren sie ein analoges Signalbild.