Radsensoren

Frauscher Radsensoren sind hochverfügbar und vielseitig.

 

Radsensoren

Offene Schnittstellen garantieren maximale Flexibilität

Frauscher Radsensoren bieten eine große Bandbreite verschiedener Funktionen für zahlreiche Anwendungen. Sie werden ohne Auswertebaugruppe ausgeliefert. Die Auswertung des Signals obliegt dem Systemintegrator, der somit die Interpretation seinen individuellen Ansprüchen gemäß anpassen kann. Die Verbindung zur Kundenapplikation erfolgt über offene analoge Schnittstellen.

Die Sensoren bestehen aus zwei unabhängigen Sensorsystemen, welche in einem Gehäuse verbaut sind. Basierend auf induktiven Verfahren generieren sie ein analoges Signalbild.

Dieses ist proportional zur Bedämpfung durch den Spurkranz des Rads und wird als Gleichstromsignal bereitgestellt. Daraus können je nach Applikation unterschiedliche Daten und Informationen für nicht sichere Anwendungen gewonnen werden.

Frauscher Radsensoren sind in über 80 Ländern im Einsatz und überzeugen auch unter extremen Temperaturen, enormen Vibrationen und vielfältigen elektromagnetischen Beeinflussungen durch höchste Verfügbarkeit. Kunden weltweit schätzen die einfache Montage, Inbetriebnahme sowie den geringen Instandhaltungsaufwand, welcher minimale Life-Cycle-Costs gewährleistet.

RSR110

RSR110
Benefits
  • Offene analoge Schnittstelle
  • Leicht integrierbar
  • Einfache und rasche Montage
  • Hohe Verfügbarkeit
  • Sehr präzise Daten
Mehr Informationen

Der hochverfügbare Radsensor RSR110 ist durch seine offene analoge Schnittstelle einfach in die Elektronik jeder Anlage integrierbar. Damit können Systemintegratoren die Auswertung der Informationen perfekt an individuelle Anforderungen anpassen.